Feldbegehungen

Einen guten Eindruck von unserem Anbau gibt es bei den Feldbegehungen bei uns am Biohof Unger, Pichl 17, 8181 St. Ruprecht/Raab:

Sa, 5. Oktober

Sa, 9. November

Sa, 7. Dezember

Beginn jeweils um 15 Uhr. Dauer ca. 1-1,5h. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

2019_pakchoiinsekt

Wir bauen seit 3 Jahren auf unserem Hof bioveganes Gemüse an und geben dieses wöchentlich an unsere Ernteteiler_innen aus. Als Ernteteiler_in beteiligt man sich für eine Saison mit Anteilen an den Produktionskosten und kann sich dafür jede Woche die entsprechende Menge Gemüse bei uns am Hof oder in Graz abholen. Die Abholung am Hof ist immer Donnerstag Nachmittag und Freitag Vormittag. Eine Abholung in Graz gibt es jede Woche ab Freitag Vormittag beim GMOTA in der Münzgrabenstraße 57.
Ein Anteil entspricht in etwa dem Bedarf von 2-4 Erwachsenen, wobei auch halbe Anteile möglich sind. Die Beteiligung geht grundsätzlich immer über ein Jahr (von April bis März des Folgejahres). Der monatliche Beitrag für einen Anteil beträgt ca. 120€ (Richtwert) bzw. für einen halben Anteil 60€.
Angebaut werden über 50 Gemüsearten und Kartoffeln. Momentan werden auf diese Weise rund 100 Haushalte das ganze Jahr über mit saisonalem, frisch geerntetem Biogemüse versorgt.

Es gibt auch  noch freie Plätze.

Werbeanzeigen

Herbst/Winter 2018/19

2018chinakohl_klein

Chinakohl bauen wir Mitte Juli bis Mitte August nach den Frühkartoffeln an. Diese hinterlassen einen feinen Boden mit einer guten Nährstoffverfügbarkeit, was für Chinakohl ideal ist.Da eine Vielzahl von Tieren Schaden verursachen kann, decken wir ihn mit einem Kulturschutznetz ab. (Im Hintergrund in eine Begrünung zu sehen.)

2018pastinakenernte_klein

Mitte Oktober haben wir das meiste Wurzelgemüse zum Einlagern geerntet. Nachdem wir den Boden mit einer Maschine gelockert haben, ernten wir händisch und schneiden das Grün ab. In Großkisten mit Vließeinlage bleiben die Karotten, Pastinaken, etc. in unserem Kühllager lange frisch.

 

Ende September hatten wir Blattgemüse im Tunnel gepflanzt, wovon wir Anfang November bereits Schnittsalat ernten konnten. Es wächst sehr gut nach, sodass wir auch ohne Heizung über die Wintermonate reichlich grünes Gemüse anbieten können.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ende November haben wir im Freiland Spinat geerntet. Der leichte Frost in der Woche zuvor hat dem Spinat kaum Probleme bereitet.

2018_spinat

Den ganzen Dezember über konnten wir kleine Kopfsalate aus dem unbeheizten Folientunnel ernten.

Grünkohl, Kohlsprossen und Wirsingkohl ernten wir den ganzen Winter frisch vom Feld.

2018_winterkohl

Anfang Jänner werden bereits die ersten Jungpflanzen vorgezogen.

2019_winterkarotten

Die frischen Karotten ernten wir jede Woche vom Feld. Dank des Frostschutzvlieses können wir sie den ganzen Winter ernten. Wegen den kalten Temperaturen lagern sie besonders viel Zucker ein und schmecken deshalb wesentlich süßer als die Lagerkarotten.
Rezepttipp: Geraspelte frische Karotten gleichen in einem Zuckerhutsalat dessen bitteren Geschmack etwas aus.

Wie man sieht ist auch im Winter am Gemüsefeld einiges los. Deshalb bieten wir unsere Feldbegehungen auch über den Winter an. Die nächsten Termine sind Sa, 26.1. & Sa, 2.2. jeweils um 15 Uhr. Alle Interessierten sind herzlich willkommen. Eine Feldbegehung dauert ca. 1h und eine Anmeldung ist nicht notwendig. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Anmeldung 2019/20

Die Anmeldung für die kommende Saison ist ab sofort möglich. Dazu bitte die Vereinbarung ausfüllen und bis spätestens Ende März an ungert@gmx.at senden.

Wir bauen seit 3 Jahren auf unserem Hof bioveganes Gemüse an und geben dieses wöchentlich an unsere Ernteteiler_innen aus. Als Ernteteiler_in beteiligt man sich für eine Saison mit Anteilen an den Produktionskosten und kann sich dafür jede Woche die entsprechende Menge Gemüse bei uns am Hof abholen. Die Abholung ist immer Donnerstag Nachmittag und Freitag Vormittag. Eine Abholung in Graz gibt es ab heuer auch und ist jede Woche ab Freitag Vormittag beim GMOTA in der Münzgrabenstraße 57 möglich. Auch in der kommenden Saison wird wieder eine Abholung in Graz, höchstwahrscheinlich beim GMOTA, möglich sein.
Ein Anteil entspricht in etwa dem Bedarf von 2-4 Erwachsenen, wobei auch halbe Anteile möglich sind. Die Beteiligung geht grundsätzlich immer über ein Jahr (von April bis März des Folgejahres). Der monatliche Beitrag für einen Anteil beträgt ca. 120€ (Richtwert) bzw. für einen halben Anteil 60€.
Angebaut werden über 50 Gemüsearten und Kartoffeln. Momentan werden auf diese Weise rund 100 Haushalte das ganze Jahr über mit saisonalem, frisch geerntetem Biogemüse versorgt.

2017,07,27

Feldbegehung

Das Fruchtgemüse wird nun immer weniger, dafür haben wir letzte Woche im Tunnel (Asia-)Salate, Mangold und Spinat gepflanzt, welche das Angebot im Winter mit frischem Grün bereichern sollen. Dieses und noch viel Freilandgemüse gibt es am Samstag, 6.10. um 15 Uhr bei der Feldbegehung zu sehen. Diese dauert ca. 1 – 1,5h. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

20180925_112707

Im Paradieschen ist noch Platz!

Wie bereits erwähnt sind bei uns bereits alle Plätze für die laufende Saison belegt.

Wer aber trotzdem gerne bei einer Solidarischen Landwirtschaft als Ernteteiler_in mitmachen möchte, hat heuer dazu im Paradieschen noch die Möglichkeit. Dort werden noch dringend weitere Ernteteiler_innen gesucht.

Die Saison beginnt mit 23.5. und dauert ungefähr ein halbes Jahr. Die Abholung ist in Graz und am Hof in Hatzendorf möglich.

Weitere Infos gibt es im Infoflyer und hier geht es direkt zum Anmeldeformular.

nimmanteil

Saison 2018/19: Alle Plätze belegt

Wir freuen uns, bekannt zu geben, dass heuer erstmals genügend Ernteteiler_innen mitmachen, um eine ausgeglichene Bilanz zu erreichen.

Um die Qualität aufrecht zu erhalten, können wir für die laufende Saison deshalb keine weiteren Ernteteiler_innen mehr aufnehmen.

Wer sich für einen Platz als Ernteteiler_in für die nächste Saison interessiert kann sich gerne auf der Warteliste eintragen und wird dann spätestens Ende Dezember, wenn die neue Anmeldung beginnt, von uns kontaktiert.

Erste Abholung 2018/19

marienkäfer

Diese Woche ist die erste Abholung der neuen Saison.

Wir werden demnächst noch eine Mail an alle Ernteteiler_innen schicken.

Vorerst eine kurze Information zu den Abholzeiten:

 

Abholstelle Biohof Unger:

Donnerstag 14-21 Uhr

Freitag 6-12 Uhr

 

Abholstelle beim GMOTA:

ab Freitag 9 Uhr

Es wird auch zeitweise (wird noch bekanntgegeben) wer vor Ort sein, und eine Einweisung geben. Genauere Infos bezüglich Zugang folgen.

 

Abholstelle Regionarrisch:

Freitag 10-18:30 Uhr

Samstag 9-13 Uhr

Montag 10-18:30

 

Wir freuen uns, dass wir heuer noch mehr Menschen mit Gemüse aus bioveganem Anbau versorgen dürfen.

Neues zur Abholung in Graz

Wir haben uns nun für 2 Abholstellen entschieden, da beide Initiativen sehr interessiert an einer Zusammenarbeit sind und wir auch gerne beide unterstützen möchten. Wir werden vor Ort noch kleine Infotreffen mit den Verantwortlichen veranstalten, damit man sich auch vor Ort ein Bild von der Abholung machen kann.

Die Abholstellen bzw. die Termine für die Infotreffen sind:

Sonntag, 18.3. um 9:30
GMOTA
Münzgrabenstraße 57
http://gmota.at

Freitag, 23.3. um 15 und 17 Uhr
Regionarrisch
Schönaugasse 23
http://regionarrisch.info

Abholung Graz – aktuelle Infos

Vielen Dank an alle, die gestern beim Infotreffen in Graz waren. Einer Abholstelle in Graz steht nichts mehr im Wege.

Für alle, die nicht dabei sein konnten, hier der aktuelle Stand:
Mit Saisonbeginn (Anfang April) wird im Zentrum von Graz eine Abholung möglich sein. Wer sich gleich fix für die kommende Saison anmelden möchte, kann uns gerne schon eine ausgefüllte Vereinbarung schicken. All jene, die sich noch nicht 100%ig sicher sind, bitten wir darum, sich unverbindlich in die Interessent_innenliste einzutragen (Email mit der voraussichtlichen Anzahl an Anteilen an: ungert@gmx.at). Ihr werden dann rechtzeitig über den aktuellen Stand informiert und außerdem können wir abschätzen, mit wie vielen Anteilen wir rechnen können.

Für das Depot (Abholstelle) sind momentan verschiedene Örtlichkeiten in Aussicht, die sich alle in Innenstadtnähe befinden.
Der Gemüsetransport von Pichl nach Graz (ca. 25-30km in eine Richtung) wird vorläufig von freiwilligen Ernteteiler_innen (kostendeckend) bzw. auch von uns Monatsweise abwechselnd bewerkstelligt.

Um die Kosten für den Zusatzaufwand der Abholung in Graz zu decken bitten wir um einen freien Unkostenbeitrag (Richtwert monatlich 6€/Anteil bzw. 3€/halber Anteil).

Außerdem suchen wir unter den zukünftigen Ernteteiler_innen noch Menschen, die bei Organisatorischem mithelfen wollen.
Je mehr Unterstützung wir bekommen, umso besser wird die Abholung in Graz funktionieren. Zum Beispiel werden noch zusätzliche Fahrer_innen mit PKW gesucht. Bei Interesse an Mithilfe bitten wir um eine Anmerkung in der Email.

Es gibt bereits ein paar fixe Zusagen und viele Interessierte. Das ist genug Sicherheit, damit wir das Projekt in Angriff nehmen können. Dennoch würden wir uns natürlich über weitere Ernteteiler_innen freuen.

Wir freuen uns, dass wir künftig auch Menschen in Graz mit Gemüse versorgen können.

Gemüsemengen/auswahl

Ein halber Anteil entspricht in etwa dem Bedarf von 1 Person, die viel Gemüse isst. Je nach Alltag und Essensgewohnheiten, wenn zum Beispiel oft außer Haus gegessen wird, kommen aber oft auch 2 oder mehr Personen mit dieser Menge aus.

Grundsätzlich sind wir bestrebt, diese Menge über die gesamte Saison weg möglichst gleichmässig zu halten. Auch wenn dies jahreszeitlich bedingt nicht immer ganz einfach ist, gelingt es uns von Jahr zu Jahr besser.

Neben fix zugeteilten Gemüsemengen und -arten gibt es immer einen Teil zum Aussuchen. Außerdem kann auch über eine Tauschkiste mit anderen Ernteteiler_innen getauscht werden.

Die Bilder zeigen jeweils die Wochenmenge von einem halben Anteil:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Fotos: Feldhofer, 2017